20.04.2015

Von: Monika Obieray

Landratswahl am 24. März 2015 – Die Position von Bündnis 90/DIE GRÜNEN

REDE IM KREISTAG AM 24.03.2015

 

Die grüne Fraktion dankt den beiden auswärtigen Bewerbern, dass sie mit ihrer seriösen Bewerbung dazu beigetragen haben, dass es eine demokratische, inhaltliche Diskussion über das Amt des Landrates in Ostholstein überhaupt geben konnte.

 

Die Grünen haben sich in insgesamt drei Kreismitgliederversammlungen, in denen sich die Bewerber vorgestellt haben, intensiv damit auseinandergesetzt, was wir vom Landrat in Ostholstein erwarten.

 

Wir wollen keinen Landrat, der sich nur als Verwaltungsfachmann und ausführendes Organ versteht.

Wir wollen einen Landrat, der die Probleme aktiv aufgreift, der zwischen Kreis, kreiseigenen Kommunen und dem Land aktiv moderieren will und seine Verwaltung so aufstellt, dass aktiv Gestaltungsvorschläge erarbeitet werden.

 

Wir wollen keinen Landrat, der die Probleme des Kreises nur unter der Fragestellung betrachtet, wie man Kosten einsparen kann.

Wir wollen einen Landrat, der zuerst nach der besten Lösung für die Menschen sucht.

Wir wollen aber auch, dass er im zweiten Schritt kreative und intelligente Finanzierungen prüft und findet.

 

Zusammengefasst heißt das für uns Grüne: Wir wollen einen Landrat, der nachhaltig denkt und handelt.

 

Letztlich haben uns die beiden auswärtigen Bewerber nicht überzeugt. Mit Reinhard Sager arbeiten wir intensiv zusammen. Es gibt Themen, bei denen wir deutlich auseinander liegen wie bei der festen Fehmarnbelt-Querung. Es gibt aber auch viele Themen, die wir im Sinne der Kriterien, die ich genannt habe, erfolgreich umsetzen.

 

Ein gutes Beispiel ist das Ausgleichsmanagement mit Wirkungskontrolle. Daran wird besonders gut deutlich, was wir meinen. Es geht um nachhaltigen Naturschutz, der auf seine wirksame Umsetzung hin überprüft wird. Wir konnten Reinhard Sager davon überzeugen, dass das zukunftsweisend ist. Und die Verwaltung hat einen hervorragenden Umsetzungsvorschlag erarbeitet.

 

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wir mit Reinhard Sager offen, fair, zuverlässig und konstruktiv zusammenarbeiten können. Für den Kreis Ostholstein können wir dadurch eine Menge bewirken.Unsere Mitgliederversammlung hat uns mehrheitlich ein Votum für Reinhard Sager mitgegeben. Wir werden unsere Stimmen Reinhard Sager geben.

 

Ergebnis: Reinhard Sager ist im 1. Wahlgang mit 40 Stimmen (Quorum 30 Stimmen) wiedergewählt worden.

URL:https://gruene-fraktion-oh.de/themen/wirtschaft-finanzen/wirtschaft-finanzen-volltext/article/landratswahl_am_24_maerz_2015_die_position_von_buendnis_90die_gruenen/